TV-Show Konzept Umwandlung ausrangierter Reisebusse

Reisetraum sucht Traumreise

Projekt: „Reisetraum sucht Traumreise“
Träger: Ein (gesondert zu gründender) gemeinnütziger Verein ergänzt um eine traditionelle GmbH zur Abdeckung der rein kaufmännischen Aspekte.
Format: (Teilgescriptete) Doku-Soap m. Audience Participation
Objective: Soziales Engagement, Auswege selber schaffen.
Sub-Objective: „Gesprächsweises“ thematisieren von, u.a. auch umstrittenen, Inhalten und Anliegen. Als Anregung zum eigenständigen „Nachforschen“.
Extrakt:
Verschiedene Personen mit unterschiedlichen Fähigkeiten verwandeln ausgemusterte Lieferwagen, Reise- oder Schulbusse in gemütliche, bis ins kleinste Detail durchdachte Reisemobile.
Dies kann (und sollte, da es sich anbietet) gemeinsam mit dem Projekt „Tiny Homes“ umgesetzt werden – denn die RV’s unterscheiden sich nur dadurch, dass sie strassentauglich sein müssen und dem gestrengen Blick eines TÜV-Prüfers standhalten können.

~~~~~~~ Bei Interesse, bitte hier weiterlesen! ~~~~~~~

Reisen und mehr als nur einen Strandabschnitt sehen?

Mit dem eigenen „Wohnzimmer“ durchs Land fahren und die Welt entdecken?

Selbstständig machen mit einem Foodtruck?

Mobiler Verkaufsstand für Waren aller Art?

….all das und mehr kann aus einem alten Lieferwagen oder Reisebus gemacht werden. Mit viel Liebe zum Detail, gemeinschaftlich erdachten und realisierten Konzepten und viel handwerklichem Geschick.
Aber auch in der Administration, Materialbeschaffung, im Design und im Marketing sind jene Köpfe gefragt, die nicht darauf warten wollen, dass ihnen das Schicksal (oder der Staat) eine bessere Lösung anbietet.

Für einen alleine müssen solche Projekte erschreckend, riesig, unbewältigbar erscheinen – aber für ein entschlossenes Team, eine Gruppe die sich zu diesem Zweck zusammen findet und von Profis in kaufmännischen und finanziellen Dingen begleitet werden?
SO ist das nicht nur zu schaffen, sondern kann auch umgesetzt werden!

Das Ergebnis der Arbeit dieses Teams wird um vieles individueller sein, als Wohnmobile die es am freien Markt gibt. Hochglänzend – und vielleicht auch manchmal ein wenig steril.

Die Zuseher bei diesem Format können nicht nur mitfiebern, die Höhen und Tiefen des Projektes begleiten, sondern erhalten auch immer wieder Gelegenheit sich einzubringen. Entweder mit direkten (Design-)-Vorschlägen oder per SMS als Abstimmung zu Detailfragen.

Auch „Auftrags-Arbeiten“ werden angenommen – als Erste vielleicht jene vom Team „HQ Yacht-Refit“ die einen Werkstatt- Wagen und ein „rollendes Zuhause“ brauchen?

=> Zurück zur Übersicht