weg von Klimakiller-Fetzen hin zu nachhaltigen Textilfasern

**/** under construction – draft **\**

Wir haben doch so gut wie alle Gewand in Hülle und Fülle.
Ob wir das unbedingt benötigen, oder aus Lust an der Mode shoppen..

Wenn wir uns ansehen aus welchem Material unsere Outfits zumeist hergestellt werden, finden wir in den großen und größeren Bekleidungsketten fast ausschließlich „Klimakiller-Fasern“. Ein Umdenken der Unternehmen setzt zwar langsam ein, allerdings stehen wir hier noch ganz am Anfang.
Aber es gibt auch schon einige Shops und viele Labels die nachhaltige Kleidung anbieten!

Hersteller von fairer und Öko-Mode:

Albero:
Ein junges Label, das ausschließlich GOTS-zertifizierte Unterwäsche und Socken herstellt. Alle Teile werden fair produziert und erfüllen den strengen GOTS (Global Organic Textile Standard, Zertifiziert durch Ceres, Lizenz-Nr.: CERES-0243), der neben dem Anbau der Bio-Baumwolle auch die Weiterverarbeitung ohne kritische Chemikalien und Schwermetalle, sowie soziale Aspekte sicherstellt bzw. berücksichtigt. Die freche Kollektion junger, schicker, alltagstauglicher Wäsche und bunter Auswahl an Socken und Strümpfen begeistert.

Bleed Organic Clothing:
Das Boardsportlabel Bleed stellt ausnahmslos faire Kleidung aus umweltfreundlichen Materialien her. Die von Bleed verwendete Bio-Baumwolle ist GOTS (Global Organic Textile Standard) zertifiziert (Lizenz-Nr. CERES-086) und sichert durch diese Zertifizierung die Einhaltung wichtiger ökologischer und sozialer Standards zu. Bleed verzichtet darüber hinaus, bei allen Produkten, auf Materialien tierischen Ursprungs, wie z. B. Lederpatches oder Perlmutt-/Hornknöpfe bei Hosen.

Comazo:
Das 1884 gegründete Familienunternehmen aus Albstadt wird aktuell in der 4. und 5. Generation geführt und verbindet Tradition mit aktuellen Trends in seinen Unterwäschekollektionen.
Die Earth-Kollektion wurde im Jahre 2009 eingeführt und besteht aus Fairtrade (FLO) Biobaumwolle. Die Artikel tragen zudem das GOTS (Global Organic Textile Standard)-Zertifikat (Zertifiziert durch Ceres, Lizenz-Nr. CERES-0442) und erfüllen somit strenge Standards.
Die Produktion der Unterwäsche erfolgt in eigenen Werken in Deutschland, Kroatien und Rumänien.

Continental Clothing:
In England gegründet, kreiert und vertreibt Continental Clothing Company seit über einem Jahrzehnt hochwertige Blanko-Kleidung. Die modernen Schnitte – in Verbindung mit hervorragender Stoff- und Verarbeitungsqualität – machen Continental Clothing zu einem der innovativsten und dynamischsten Hersteller. Continental Clothing ist Mitglied der Fair Wear Foundation, Sicherheit und Wohlbefinden aller Beteiligten in der Produktions- und Lieferkette sowie der Schutz der Umwelt haben für Continental Clothing höchste Priorität.
Continental Clothing hat sich seit seiner Gründung zu folgendem verpflichtet:
– eine sichere Arbeitsumgebung (in Bezug auf Hygiene, Belüftung, Lautstärke, technische Abläufe)
– Bezahlung über Mindestlohn
– keine Kinderarbeit, keine Gefängnisarbeit
– faire und zügige Bezahlung der Lieferanten
– nur legale Transaktionen, kein Schwarzgeld
– umweltfreundliche Produktion – keine Umweltverschmutzung
– keine Verwendung gefährlicher Chemikalien, die Rückstände hinterlassen und gesundheitliche Schäden verursachen könnten

Earth Positive:
Hohe biologische und ethische Standards sind die Basis der Earth Positive™ Lieferkette.
– Alle Earth Positive™ Produkte werden Fair gehandelt und sind aus Biobaumwolle hergestellt.
– Die Earth Positive™ Baumwolle wird in Indien von Hand angebaut und geerntet
– Verzicht auf erwendung von Mineralölbasierendem Kunstdünger
– Verzicht auf Pestizide und Herbizide
– Baumwollanbau in einer Region die drei Monate vor der Ernte durch Monsunregen natürlich bewässert wird
– Energie wird ausschließlich aus erneuerbaren Quellen gewonnen
– Bei der Produktion kommen keinerlei Fossilen Brennstoffe zum Einsatz
– Alle Produktionsprozesse finden an nur einem Ort statt um unnötige Transporte zu minimieren

Somit ist nicht nur die verwendete Bio-Baumwolle unabhängig zertifiziert, sondern der gesamte Produktionsprozess, einschließlich Anbau, Spinnen, Stricken, Färben, Nähen und Lagern. Diese Zertifizierung stellt sicher, dass es sich bei Earth Positive™ T-Shirts um ein umweltverträgliches Bio-Baumwoll-T-Shirt handelt. Die unabhängige Zertifizierung sichert zu, dass die Produktion unter ethischen Bedingungen (Sweatshop free) erfolgt und die verwendeten Farben umweltfreundlich sind. Die eingesetzten Materialien sind zusätzlich Öko-Tex Standard 100 zertifiziert, dieser Standard garantiert die Sicherheit von Earth Positive™ Textilien und Farben für die menschliche Gesundheit und die Umwelt.

Fair Share:
Stellt hochwertige T-Shirts und Kapuzenpullover aus zertifizierter Fairtrade Bio-Baumwolle her. Alle Kleidungsstücke werden in einer von der Fair Wear Foundation überprüften Fabrik hergestellt und sind Fairtrade sowie GOTS zertifiziert (Global Organic Textile Standard – 100% indischer Biobaumwolle Zertifiziert durch Control Union, Lizenz-Nr. CU814142).
Eine weitere Besonderheit:
Für jedes produzierte Kleidungsstück wird ein Aufschlag fällig, der unter den Fabrikmitarbeitern verteilt wird und deren Familien durch diese zusätzliche Prämie unterstützt. Der Monatslohn steigt so spürbar und wird zu einem existenzsichernden Lohn von dem ganze Familien profitieren (ermöglicht Textilarbeiterinnen und Textilarbeitern sich und ihre Familien zu ernähren, Miete zu zahlen, Ausgaben für Gesundheitsvorsorge, Bekleidung, Verkehrsmittel und Bildung bestreiten zu können und etwas für unerwartete Ausgaben übrig zu haben).

Grödo Strumpf:
Seit Jahrzehnten der Spezialist für die faire und nachhaltige Produktion von Socken, Strümpfen und Strumpfhosen. Als Öko-Pionier versteht es Grödo perfekt sitzende Socken aus verschiedenen nachhaltigen Materialien hervorzubringen. Die zertifizierte Produktion erfolgt in Kroatien, die verwendeten Stoffe werden zum Teil in Deutschland eingefärbt.

Grundstoff:
„Hausmarke“ von grundstoff.net besteht aus dezent veredelten Rohlingen eines belgischen Lieferanten. Alle Teile dieser Kollektion werden fair und nachhaltig hergestellt.
Das belgische Modelabel, welches die Rohlinge zur Verfügung stellt, wurde im Frühjahr 2012 gegründet und kommt mit einer feschen und innovativen Kollektion daher. Bei der Herstellung der Kleidungsstücke wird großer Wert auf Details gelegt. Jedes einzelne Modell hat eine eigene Identität und ein besonderes Highlight, das es zu waschechter Eco-Fashion macht. Der Hersteller überzeugt durch Designs, die aktuellen Trends folgen, dabei aber immer authentisch sind. Die Passformen sind stets stylisch und modern, die Stoff- und Verarbeitungsqualität ist erstklassig. Alle Teile bestehen aus nachhaltigen Materialien wie Bio-Baumwolle (zertifiziert), Leinen, Modal oder Tencel und werden in einer von der Fair Wear Foundation zertifizierten Fabrik hergestellt.

HempAge:
Hochwertige Kleidung und Accessoires werden aus Hanffasern und Bio-Baumwolle produziert. Hanf steht im Mittelpunkt und dient als Hauptbestandteil der verschiedenen Stoffe. Je nach Art und Beschaffenheit kommt zertifizierte Bio-Baumwolle für die Verwendung im Mischgewebe, in Verbindung mit Hanf, hinzu. Hanf überzeugt als Rohstoff für Kleidung und besticht durch viele positive Eigenschaften. Hanf ist robust, wächst schnell und benötigt wenig Wasser. Der starke Geruch der Pflanzen hält tierische Parasiten fern, sodass im Hanfanbau keinerlei Pestizide und Herbizide eingesetzt werden müssen. Stoff der zu 100% aus Hanf besteht hat eine leicht grobe Struktur und erinnert in Bezug auf die Beschaffenheit an Leinen. Je höher der Anteil an Bio-Baumwolle ist, desto feiner fühlt sich das Material an.
HempAge ist Mitglied der Fair Wear Foundation (FWF) und im »Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e. V. (IVN)« Alle Produkte von HempAge werden gemäß den 8 Leitlinien der Fair Wear Foundation hergestellt und erfüllen die Richtlinien des IVN. Die Richtlinien der FWF sind:
– Keine Zwangsarbeit
– Keine Diskriminierung am Arbeitsplatz
– Keine Kinderarbeit
– Vereinigungsfreiheit und das Recht auf kollektive Verhandlungen
– Existenzsichernde Löhne
– Keine überlangen Arbeitszeiten
– Ein sicheres und nicht gesundheitsschädliches Arbeitsumfeld
– Ein rechtsverbindliches Arbeitsverhältnis

Living Crafts:
Seit fast 25 Jahren werden Öko-Textilien mit umweltfreundlichen und sozialökonomischen Verfahren hergestellt. Dabei werden strenge Richtlinien eingehalten und auch in Eigenregie vorangetrieben. Ein Großteil der Kleidungsstücke von Living Crafts sind aus Biobaumwolle hergestellt, welche nach GOTS-Kriterien zertifiziert ist (Zertifiziert durch Control Union Certifications, Lizenz-Nr. CU 816552). Living Crafts achtet sehr genau auf gute Arbeitsbedingungen und faire Löhne an den Produktionsstandorten.
– Kinderarbeit ist in allen Produktionsprozessen verboten
– Verwendung von Umweltfreundlichen und giftfreien Farben und Stoffen
– Beim Transport wird auf eine Minimierung der Umweltbelastung geachtet
– Faire Entlohnung und langfristige Abnahmeverträge für Baumwollproduzenten

Minga Berlin:
Stellt Socken her, funktional, hochwertig und mit viel Liebe zum Detail.
Alle Socken bestehen aus Bio-Baumwolle (GOTS, Zertifiziert von Control Union Certifications, Lizenz-Nr. CU 822104) und werden in Portugal hergestellt. Die Produktion erfolgt fair, nachhaltig und mit modernsten Strickmaschinen.
Socken von Minga Berlin sind bunt, vielfältig und fallen auf, sie kommen aber stets stilsicher und nie aufdringlich daher. Minga beweisst, dass eine vermeintlich unauffällige Socke zum echten Fashion-Accessoire werden kann und sich hohe Qualität und ökofaire Produktion zu bezahlbaren Preisen realiseren lassen.

Mud Jeans:
Ein junges Label aus den Niederlanden das einige Denkansätze verfolgt, die die Produktion von Jeans in Teilen neu erfinden und über faire Arbeitsbedingungen, Vermeidung kritische Chemikalien und den kontrollierten Anbau von Baumwolle hinausgehen.
MUD erfand die erste Leasing-Jeans, die nach Rücknahme vollständig recycelt wird.
Außerdem sammelt MUD alte Jeans ein und plant zukünftig eine Recycling/Upcycling-Kollektion.
Zusammen mit dem Herstellungsbetrieb in Tunesien perfektioniert MUD den Recyclingprozess und stellt so eine umweltfreundliche Verarbeitung und einwandfreie Qualität sicher.
– MUD nutzt Baumwolle der Better Cotton Initiative (BCI) und
– ist Mitglied der Fair Wear Foundation.

Mufflon:
Mufflon wurde 1984 in Wahlstedt gegründet, produziert ausschließlich Wollprodukte und ist eines von ganz wenigen Unternehmen die noch vollstufig in Deutschland produzieren. Seit 2011 produziert Mufflon einen erheblichen Teil des für die Herstellung benötigten Stroms selbst.
– Die eingesetzte Wolle ist durchweg bluesign® zertifziert,
– stammt von der Firma Schoeller und wird garantiert ohne »Mulesing«gewonnen.
– Mufflon-Produkte werden ausschließlich mit biologisch abbaubaren Zusätzen und ohne Beigabe von Chemikalien gewalkt.
– Mufflon ist Mitglied des IVN – Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft.

nakedshirt:
nakedshirt versteht es gekonnt sich auf das Wesentliche zu beschränken und uns das zu geben was wir »brauchen«: Perfekt geschnittene, schnörkellose Basic-Kleidung in hochwertiger Qualität. nakedshirt überzeugt uns durch ein sich sinnvoll ergänzendes Sortiment und eine gleichbleibende hohe Qualität. Ein Großteil der Artikel wird aus zertifizierter Bio-Baumwolle gefertigt.

Shops:

grundstoff.net